Demokratie und soziales Lernen

Streitschlichter*innen

Seit wir im Schuljahr 2020/21 können sich Kinder im Wahlpflichtbereich in der Streitschlichtung ausbilden lassen. Dabei lernen sie im ersten Halbjahr durch Kooperations- und Rollenspiele die richtige Gesprächsführung und sind dann ab dem zweiten Halbjahr in den Pausen als Streitschlichter*in tätig.

Ziel ist es, anderen Kindern zu helfen, ihren Streit zu entschärfen, gemeinsam eine Lösung zu finden und damit beizulegen.

Klassenrat

Der Klassenrat ist ein wichtiges Gremium, um in der Schule demokratische Grundsätze zu lernen. Deshalb ist an unserer Schule in jeder Jahrgangsstufe eine feste Klassenratsstunde pro Woche im Stundenplan verankert.

Begonnen wird in der VSK und in der ersten Klasse mit der Vermittlung von Klassen- und Gesprächsregeln, Gesprächen über ein gutes Miteinander, Klärung von Konflikten, positiven und negativen Rückmeldungen und der Verwendung von Ich-Botschaften. Wichtig ist, dass die Kinder lernen, nicht übereinander, sondern miteinander zu sprechen.

Ab der zweiten Klasse arbeiten wir mit dem Materialpaket „Der Klassenrat“. Damit üben die Kinder, selbstständig im Vorhinein Themen zu sammeln, ein Protokoll zu führen, auf Einhaltung der Gesprächsregeln und auf die Zeit zu achten und für ihre Konflikte oder Probleme selbstständig Lösungen zu finden. Die Erwachsenen nehmen sich nach und nach zurück, denn das Ziel ist, dass die Kinder in der vierten Klasse nahezu selbstständig ihren Klassenrat durchführen können.

Stopp – Kinder gehen gewaltfrei mit Konflikten um

Wie gelingt es, in der Schulgemeinschaft eine Atmosphäre zu schaffen, die von einem freundlichen und respektvollen Miteinander geprägt ist – ohne ständige Streitereien, verbale Auseinandersetzungen oder sogar Gewaltanwendung? In Anlehnung an das gleichnamige Buch aus dem Persen-Verlag sollen in den Klassen 1-4 präventive Unterrichtseinheiten durchgeführt werden, auch in Kooperation mit unserem Ganztagskollegium. Die Kinder sollen lernen, Streit zu vermeiden und verbindliche Regeln einhalten zu können sowie konstruktiv mit Konflikten umzugehen.

Inhaltliche Schwerpunkte sind

    • Spiele und Geschichten zum Umgang mit Gefühlen
    • Gesprächs- und Verhaltensstrategien zum Lösen von Konflikten
    • Training zum Umgang mit Provokationen (u.a. Körpersprache und Haltung)

Schulregeln

Damit sich die Kinder mit unseren fünf Schwerpunkt-Schulregeln besser identifizieren können, wurde ein Malwettbewerb in allen Klassen durchgeführt. Jede Klasse hat Bilder in die Kinderkonferenz geschickt, in der, von den Klassensprecher*innen, die passendsten fünf Exemplare bestimmt wurden.

Unsere Schulregeln lauten:

    1. Bei Stopp ist Stopp!
    2. Ich löse Konflikte ohne Gewalt.
    3. Ich höre auf Schulpersonal.
    4. Ich hole bei Problemen einen Erwachsenen hinzu.
    5. Ich begegne anderen mit Respekt.

Kinderkonferenz

Zu unserer demokratischen Erziehung an der Grundschule gehört auch die vierteljährlich stattfindende Kinderkonferenz unter Leitung von Frau Olderog-Enge. Alle Klassensprecher der 16 Klassen unserer Schule kommen in unserem Musikpavillon zusammen und besprechen Themen, die die Schulgemeinschaft betreffen. Entweder werden aktuelle Dinge über die einzelnen wöchentlich stattfindenden Klassenräte in die Kinderkonferenz durch die Klassensprecher eingebracht oder von der Lehrerkonferenz an die Kinderkonferenz durch die Schulleitung weitergegeben. Die Ergebnisse der Kinderkonferenz werden dann wieder in den Klassen und der Lehrerkonferenz vorgestellt.

Dabei hat unsere Schülerschaft schon viel erreicht. So sind die Kinder an der Auswahl der Wahlpflichtkurse am Vormittag beteiligt, aber sie haben auch auf der Kinderkonferenz unsere neuen Schulregeln festgelegt und die Bilder ausgesucht, die über einen Malwettbewerb von den einzelnen Klassen eingebracht worden sind. Auch die Verwendung des Sponsorenlaufgeldes vom September 2020 wurde von den Klassen über den Kassenrat priorisiert und anschließend in der Kinderkonferenz abgestimmt und festgelegt.

So gibt es immer wieder Themen, die transparent für Kinder und Lehrer*innen zur Diskussion und Abstimmung gebracht werden und die Schülerinnen und Schüler erfahren, dass sie mit ihrem Interesse und Engagement etwas bewegen und verändern können, sowie, dass ihre Stimmen gehört und beachtet werden. Durch unsere Kinderkonferenz wird die Grundschule Ballerstaedtweg immer weiter auch eine von Kindern mitgestaltete Schule.