Förderunterricht

Sprachförderung an der Grundschule Ballerstaedtweg

An unserer Schule gibt es eine gezielte individuelle Förderung der Sprachentwicklung von Kindern mit sprachlichen Verzögerungen und Defiziten entsprechend den Richtlinien der Schulbehörde. Um Kinder mit erhöhtem Sprachförderbedarf unterstützen zu können, finden neben der Beobachtung im Unterricht, den regelmäßigen Leistungsüberprüfungen, den Gesprächen mit Kollegen und Kolleginnen, Fachleuten und Eltern verschiedene Testungen statt. Aufgrund der Ergebnisse der Diagnostik von der Vorschulklasse bis zur 4. Klasse wird die Lernentwicklung der Kinder in Förderplänen durchgehend dokumentiert und der Unterricht angepasst.

Kinder mit nicht ausreichenden Sprachkenntnissen sind vor dem Schulbeginn verpflichtet eine Vorschulklasse zu besuchen und nehmen bei uns an vier Nachmittagen an den Sprachförderangeboten teil. Im Jahrgang 1 gibt es in einigen Stunden der Woche eine Doppelbesetzung mit einer zweiten Lehrkraft, die Kinder im Bereich Sprachförderung unterstützt. Für die Jahrgänge 2-4 sind nachmittags jeweils 45minütige Kurse mit der additiven Förderung in den Bereichen Richtig Schreiben, Lesen und Deutsch als Zweitsprache (DAZ) vorgesehen. Im Jahrgang 2 findet die Förderung Lesen und im Jahrgang 3 die Förderung Richtig Schreiben in einem jahrgangsübergreifenden Förderband am Vormittag statt.

Die Lehrkräfte unserer Schule haben nicht nur im Förderunterricht, sondern in jedem Unterrichtsfach ein besonderes Augenmerk darauf, dass alle Schüler und Schülerinnen sich die Sprache als Werkzeug aneignen, sich erfolgreich und fachgerecht ausdrücken zu können.

Lernförderung an der Grundschule Ballerstaedtweg

Unsere Lernförderung in den Hauptfächern Mathematik und Deutsch ist ein zusätzliches Förderangebot für unsere Schüler*innen. Die Lernförderung findet nachmittags in der Zeit von 13 bis 16 Uhr statt. Ein Kurs dauert immer 45 Minuten. Die Schülerinnen und Schüler lernen hier in kleinen Gruppen an Schwerpunktthemen, die zuvor mit der Fachlehrkraft abgesprochen werden.

Es können all diejenigen Schüler*innen an der Lernförderung teilnehmen, welche die Anforderungen der Jahrgangstufe in einem oder beiden Fächern (Deutsch/Mathematik) nicht ausreichend erfüllt haben. Die entsprechenden Schüler*innen werden auf den Förderkonferenzen unserer Schule ausgewählt.

Die Lernförderung gehört zu der Maßnahme „Fördern statt Wiederholen“ und hat das Ziel einer Leistungsverbesserung in den Kernfächern Mathematik und Deutsch.